10. August: Biała Podlaska – Puławy – Kazimierz Dolny – Puławy

Am Morgen dieses Tages musste ich mich entscheiden, ob ich weiter nach Süden fahre, also in die Gegend, wo ich schon vor zwei Jahren war, oder doch in eine andere Richtung. Ich entschied mich dann für die Region von Puławy und Kazimierz Dolny an der Weichsel, zwischen Krakau und Warschau, zwei Städte mit vielen Sehenswürdigkeiten. Puławy ist bekannt für das Schloss der Familie Czartoryski und den Schlosspark, Kazimierz Dolny als gut erhaltene Renaissancestadt. Und in beiden Städten bin ich bisher nicht gewesen.
Ich fuhr also von Biała Podlaska, wo ich, wie ich zu meiner Schande gestehen muss, überhaupt nichts außer dem Friedhof besichtigt habe, nach Westen. Ich fuhr zügig und ohne Zwischenhalte und war gegen Mittag in Puławy – leider war es inzwischen sehr heiß geworden. Wie ich das immer so mache, wollte ich auf den Hauptplatz der Stadt fahren und musste schnell feststellen, dass es den eigentlich nicht gibt. Puławy ist, wie ich inzwischen weiß, eine moderne Stadt ohne alte Gebäude, die neben dem Schloss und dem Park entstanden ist. Stadtrechte hat es erst seit 1906, und in Ersten Weltkrieg wurde die Stadt zu großen Teilen zerstört, vielleicht erklärt das die Lage.
Eigentlich wollte ich nach einem Hotel suchen, aber bei der ersten Erkundung habe ich keines gesehen, nur Werbung für das Hotel Olimpic, angesichts von dessen Namen man einen längeren Vortrag über die polnische Orthografie halten könnte (nur kurz: die Buchstabenverbindung ly ist grundsätzlich unzulässig, c für k aber offenbar nicht). Ich habe das Hotel aber gar nicht gesucht, sondern bin gleich nach Kazimierz Dolny weitergefahren.
Kazimierz Dolny ist eines der touristischen Zentren Polens. Die kleine Stadt liegt malerisch an der Weichsel, unter einer Burg, und ist zu großen Teil im Renaissancestil gebaut. Ich muss gestehen, dass ich die Stadt nicht systematisch besichtigt habe, sondern nur in ihr herumgelaufen bin, einschließlich eines kleinen Mittagessens. Deshalb kommen diesmal auch nur ein paar Bilder und wenig Text.
Was die Übernachtung angeht, so konnte ich mich nicht entschließen, es in Kazimierz Dolny überhaupt nur zu versuchen. Statt dessen bin ich am späteren Nachmittag nach Puławy zurückgefahren, habe erst das Hotel Olimpic gesucht und verworfen (es handelt sich um ein Sporthotel, das in ein Stadion hineingebaut ist, was es nicht alles gibt) und dann nach weitere Suche das Hotel Izabella gefunden und ausgewählt.
Abends war ich dann zu einem ersten Spaziergang in dem wirklich wunderschönen Schlosspark, der nämlich bis 22 Uhr geöffnet ist, und habe die ersten Gebäude von außen besichtigt, aber auch Pfauen getroffen, die dort herumliefen. Eine gründlichere Besichtigung erfolgte dann am nächsten Tag.
Kazimierz Dolny: Blick auf die Burg

Kazimierz Dolny: Hauptplatz

Schloss von Puławy

Park von Puławy

Haus der Sibylle im Schlosspark

Pfau in Puławy

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.